Reiche Ausbeute bei der Deutschen Meisterschaft für den KSV

 

Der KSV Geisenhausen schickte am Wochenende des 8. und 9. Juni eine Brigade aus sechs Jugendkämpferinnen und zwei Erwachsenen der Disziplin Pointfighting und zwei erwachsenen Vollkontakt-Kämpfern auf der Deutschen Meisterschaft im Kickboxen an den Start. Mit einem traumhaften Resultat von sechs Deutschen Meistertiteln und drei Vizemeistertiteln konnten die Sportler erneut die Klasse ihres Vereins unter Beweis stellen.

 

Am Samstag, dem ersten Turniertag, trug die Deutsche Kickboxjugend die Kämpfe um den Nationaltitel aus. Den ersten Auftritt für Geisenhausen hatte Celina Brecht, die sich überzeugend ins Halbfinale der Klasse weibliche Jugend -32 kg vorkämpfte und dort auf ihre Angstgegnerin, Weltmeisterin Nele Glase aus Berlin, traf. So konzentriert und zielsicher wie dieses Mal war Celina jedoch noch nie aufgetreten. Sie wuchs über sich hinaus und ihr gelang die große Überraschung: In einem packenden Duell, das bis in die Verlängerung ging, schob sie sich letzten Endes an Nele vorbei. Nachdem sie auch im Finale als Siegerin hervor ging, wurde sie mit der Goldmedaille belohnt.

Sarah Ossner knüpfte an die starke Leistung ihrer Vereinskollegin an, zeigte ihr Bestes und unterlag erst im Finale der Nationalkaderkämpferin Nele Feuer.

Einen bärenstarken Anfang legte auch Franziska Moser hin. Nach einer Führung von sechs Punkten schien der Sieg schon zum Greifen nah, als ihre Gegnerin noch einmal alles in den Kampf legte und das Ruder herumriss, sodass Franziska aus dem Turnier ausschied.

In der Klasse darüber (weibliche Jugend -42 kg) konnte der KSV mit Marie Ossner auf einen weiteren Titel hoffen. Sie ging siegreich aus ihren Vorkämpfen hervor und traf im Finale ebenfalls auf ein Mitglied der Nationalmannschaft. Es entwickelte sich ein technisch hochklassiges Gefecht, erst in der Verlängerung mobilisierte die Kontrahentin aus Braunschweig jedoch nochmal ungeahnte Reserven und platzierte sich knapp vor Marie. Der Vizetitel geht somit hochverdient nach Geisenhausen.

Als unangefochtene Favoritin erfüllte Lisa-Maria Schandl alle Erwartungen, als sie mit deutlichen Siegen eine Paarung nach der anderen für sich entschied und am Ende den Titel der Deutschen Meisterin der Mädchen -55 kg verteidigen konnte.

Als zuletzt auch Pauline Schlau mit einer überzeugenden Leistung alle Mitstreiterinnen in der Gewichtsklasse der weiblichen Jugend -60kg hinter sich lassen konnte, ging ein fabelhafter Wettkampftag zu Ende und es lag an den Erwachsenen, die Siegesserie am Sonntag nicht abreißen zu lassen.

Lisa-Maria Schandl ging, mit einer Sondergenehmigung, auch bei den Damen -55kg an den Start und beflügelt vom Erfolg des gestrigen Tages katapultierte die erst 15-Jährige sich vorbei an Kaderkämpferinnen bis ins Finale. Mit ihrer herausragenden Schnelligkeit kam aber auch die erfahrene Rebecca Pfaffl aus Stuttgart nicht zurecht und Lisa sicherte sich sogar einen zweiten Titel.

In der Gewichtsklasse -60 kg stand für den KSV eine weitere Favoritin in den Startlöchern. Katharina Flieser zeigte demonstrativ, dass sie in Topform war und fest entschlossen, sich den Titel zu holen. Jeden einzelnen Kampf konnte sie nach technischer Überlegenheit vorzeitig für sich entscheiden und ging als verdiente Deutsche Meisterin von der Matte.

Nach Johanna Brunnbauers Vorkämpfen war bereits das grandiose Ergebnis von drei Finalistinnen bei drei Starterinnen im Damenbereich erreicht. Mit großer Entschlossenheit trat Johanna ihrer Erzrivalin Lisa Marie Fritsch aus Braunschweig entgegen. Diese schob sich aber mit ihrer raffinierten Kampfweise knapp vor Johanna, und verdrängte sie auf den zweiten Platz.

Im Vollkontakt -86 kg musste Stefan Habermeier trotz guter Vorbereitung und starker Leistung leider eine Niederlage bereits in der ersten Runde schlucken.

Ralf „The Bee“ Kubanek sah sich bei den „schweren Jungs“ im Superschwergewicht erfahrenen, erfolgreichen Kickboxern gegenüber, unter anderem dem Ex Weltmeister Christian Schulz aus Berlin. Dennoch erkämpfte er sich entschlossen mit harten Techniken und taktisch klugem Kampfverhalten verdient den Deutschen Meistertitel in der Königsklasse.

 

Mit diesem Turnier ist die heiße Turnierphase vorbei und die Sportler des KSV Geisenhausen haben eine ruhigere Trainingsphase vor sich, in der grundlegende Fitness, sowie technische Fähigkeiten verbessert werden können, bis es dann in die Vorbereitung auf weitere Wettkämpfe geht. Dank der großartigen Erfolge haben Katharina Flieser, Johanna Brunnbauer und Ralf Kubanek bereits die Zusage, im Herbst auf die Weltmeisterschaft für Deutschland fahren zu dürfen. Lisa-Maria Schandl qualifizierte sich für die Europameisterschaft der Jugend. Celina Brecht, Marie Oßner und Pauline Schlau sind neben Lisa-Maria Schandl in 2 wochen zum Jugend Bundeskaderlehrgang eingeladen worden.

 

Die Bilder sind hier

Unsere Sportler waren bei der Deutschen Meisterschaft in Darmsadr am 8./9. Juni 2013 überaus Erfolgreich.

Berichte im Adlkodfner Blattl

Samstag / Jugend

Sonntag / Erwachsene

Die Bilder sind hier

Die Ergebnisse der German Open in Kürze:

Pointfighting Jugend
-32 kg Celina Brecht 3. Platz
-42 kg Marie Oßner 1. Platz
-46 kg Marie Oßner 1. Platz
-60 kg Pauline Schlau 1. Platz
Vollkontakt
-86 kg Stefan Habermeier 3. Platz
+91 kg Ralf Kubanek 1. Platz
Pointfighting
-60 kg Katharina Flieser 1.  Platz
-65 kg Katharina Flieser 1. Platz, Johanna Brunnbauer 2. Platz
-70 kg Johanna Brunnbauer 1. Platz

 

Fotos

Eine Super-Truppe hat der KSV Geisenhausen zu den Süddeutschen Meisterschaften der Kickboxer nah Burgsinn geschickt. Und das ist die Ausbeute bei den Pointfightern:
Marie Oßner, 2. Platz; Franziska Moser, 3. Platz; Pauline Schlau, 1. und 2. Platz; Lisa-Maria Schandl,
1. Platz; Katharina Flieser, 2 x 1. Platz; Johanna Brunnbauer 2 x 1. Platz; Florit Shala 1. Platz.
Im Leichtkontankt (LK) waren erfolgreich Daniel Ostheimer 3. Platz, Florit Shala 2. Platz und Ralf Kubanek, 1. Platz. Im Vollkontakt (VK) holte Stefan Habermeier den 2. Platz und bei den Newcomer im Leichtkontakt (LK) Martina Kreuzmair den 3. Platz.
Eine Super-Truppe hat der KSV Geisenhausen zu den Süddeutschen Meisterschaften der Kickboxer nach Burgsinn geschickt.
Und das war Ausbeute bei den Pointfightern:
Marie Oßner, 2. Platz; Franziska Moser, 3. Platz; Pauline Schlau, 1. und 2. Platz; Lisa-Maria Schandl,
1. Platz; Katharina Flieser, 2 x 1. Platz; Johanna Brunnbauer 2 x 1. Platz; Florit Shala 1. Platz.
Im Leichtkontankt (LK) waren erfolgreich Daniel Ostheimer 3. Platz, Florit Shala 2. Platz und Ralf Kubanek, 1. Platz. Im Vollkontakt (VK) holte Stefan Habermeier den 2. Platz und bei den Newcomer im Leichtkontakt (LK) Martina Kreuzmair den 3. Platz.

Deutschlandpokal Platzierungen:
Celina Brecht+ Franziska Moser 3.Platz
Marie Oßner und Johanna Brunnbauer 2. Platz
Pauline Schlau und Lisa Schandl 1. Platz
Ralf Kubanek LK und VK 1. Platz

Fotos

 

Countdown

30 Tage, 5 Stunden bis:
Gürtelprüfung (29.07)

Partner

http://www.ostermaier.de
http://www.ballistol.de

Besucher

Heute 3

Gestern 21

Woche 68

Monat 748

Aktuell sind 96 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions