Deutsche Kickboxer mischen internationale Elite auf

Am Wochenende des 29. und 30.9. fand in Beveren in Belgien ein internationales Freundschaftsturnier statt, für das, wie jedes Jahr, Kämpfe auf sehr hohem Niveau erwartet wurden. Unter den vielen deutschen Teilnehmern waren auch Johanna Brunnbauer, Lisa-Maria Schandl und Katharina Flieser vom KSV Geisenhausen.

Medaillenregen bei der Deutschen für KSVler

KSV Kickboxer bei der Deutschen Meisterschaft erfolgreich.

11 Titel bei den Süddeutschen Meisterschaften für den KSV Geisenhausen

Die Süddeutschen Meisterschaften im Kickboxen waren ein Erfolg auf ganzer Linie. Der Ausrichter aus Tutzing stellte eine nagelneue Halle zur Verfügung und gewährleistete mit guter Organisation einen reibungsfreien Ablauf des Turniers und so ließen es sich die Sportler aus Geisenhausen nicht nehmen, sich so viele Titel wie möglich, zum Teil durch Doppel- und Dreifachstarts, zu sichern.

Gleich zu Beginn des Turniers durften die beiden wohl erfahrensten mitgereisten Kämpferinnen, Lisa-Maria Schandl und Katharina Flieser, ihre Kämpfe bestreiten. Beide entschieden alle Partien für sich und holten somit sämtliche Titel der Damen nach Geisenhausen. Doch war danach für die beiden noch lange nicht alle Arbeit getan: Es galt nun Coach Rudi Brunnbauer unter die Arme zu greifen, um die vielen Nachwuchskämpfer des Vereins betreuen zu können und die Erfolgsquote über den Tag hinweg hoch zu halten. Junge Talente wie Celina Brecht oder Marie und Sarah Ossner, machten jeweils mit ihren Gegnern kurzen Prozess und gewannen deutlich, zum Teil sogar vor Ablauf der regulären Kampfzeit, ihre Begegnungen. Mit viel Kampfesgeist und Engagement betraten auch die anderen KSV-Sportler die Matten und setzen konsequent die Anweisungen der Trainer um. So gelang den Geisenhausener Kickboxen summa summarum ein legendäres Ergebnis. In den Jugend und Damenklassen mussten sie nicht einen  einzigen Sieg an einen anderen Verein abgeben, „Niederlagen“ gab es lediglich bei vereinsinternen Kampfpartien. Später im Turnierverlauf ging als letzer Geisenhausener Kämpfer Christian Baumgartner bei den Männern an den Start. In einer der stärksten Gewichtsklassen des Turniers durfte er sich mit ehemaligen Weltmeistern und Worldcupsiegern messen. Seine respektable Leistung brachte ihm einen dritten Platz ein. Der krönende Abschluss des Turniers war Schandls Sieg in der abschließenden „Grand-Champion“-Kategorie der Damen, in der gewichtsklassenübergreifend gekämpft wird. Im Vollkontakt starteten Stefan Habermeier und Ralf Kubanek. Stefan Habermeier schied leider Verletzungsbedingt aus. Ralf Kubanek startete im Superschwergewicht und konnte im Finale einen Gegner aus Tutzing besiegen.

Im Anschluss an die Süddeutschen Meisterschaften wurde ein Newcomerturnier ausgetragen, bei dem zwei weitere KSV’ler um den Sieg kämpften. Daniel Kretzschmar und Mona Reimann waren in die gleiche Klasse gerutscht, da Mona bei den Mädchen keine Gegnerin hatte. Auch in dieser Kategorie konnte der dritte Kontrahent besiegt werden und Mona konnte die Klasse gewinnen.

Die sehr guten Resultate berechtigen nun eine große Anzahl Geisenhausener zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Eberswalde im Juni. Teamchef Brunnbauer freut sich schon, eine starke Delegation darauf vorbereiten zu können.

Zusammengefasst lauten die Ergebnisse:

1. Plätze belegten: Celina Brecht, Sarah Oßner, Marie Oßner, Pauline Schlau, Katharina Flieser (2x), Lisa-Maria Schandl (3x), Ralf Kubanek, Mona Reimann

2. Plätze belegten: Christian Baumgartner, Nadja Reimann, Franziska Moser

3. Plätze belegten: Christian Baumgartner, Stefan Habermeier, Katharina Flieser, Daniel Kretzschmar

Fotos

Vom 1.-3. Juni fand in Rimini/Italien der Bestfighter Kickbox Worldcup statt, zu dem die Geisenhausener mit drei Kämpferinnen anreisten.

Katharina Flieser trat mit dem TOP TEN Team Germany am Freitag bei den Teamfights an.

Leider konnten Sie sich, trotz guter Leistungen, nicht gegen das Irische Team durchsetzen.

Am Samstag fanden die Einzelkämpfe im Semikontakt (Pointfighting) statt.

Für den KSV Geisenhausen gingen Lisa-Maria Schandl, Katharina Flieser und Johanna Brunnbauer an den Start. Katharina Flieser hatte in beiden Gewichtsklassen ein enorm starkes Teilnehmerfeld, so musste Sie im ersten Kampf gleich gegen die Top-Favoritin Adrienn Kadas aus Ungarn kämpfen. Nach einem starken Kampf konnte Sie die Matte leider nicht als Siegerin verlassen. Nachdem Sie sich in der  zweiten Kategorie gegen eine weitere Spitzenkämpferin aus Italien einen ausgeglichenen Kampf geliefert hatte zog sie am Ende den Kürzeren. Als nächstes galt es für Johanna Brunnbauer eine ihr bereits bekannte Gegnerin aus Italien zu bezwingen. Obwohl sie ihr bestes gab wurden ihre Leistungen nicht mit einem Sieg belohnt. In Ihrer Juniorenklasse kämpfte sie sich jedoch wieder ins Turnier hinein, da sie nach ihrem ersten gewonnen Kampf sogar die großartige Kämpferin Antonella Esposito besiegte. Im Finale stand sie erneut Laura Marcesan (Die Gegnerin aus der Damenklasse) gegenüber, mit der sie sich einen sehr engen Kampf lieferte, konnte sie sich letztendlich über die Silbermedaille freuen. Als Lisa-Maria Schandl in der Klasse -50 kg an den Start ging, konnte sie allen Erwartungen gerecht werden. Kampf für Kampf entschied sie deutlich für sich. Gegnerinnen aus Slovenien, Bulgarien und Italien hatten keine Chance. Somit holte Sie sich hochverdient den Bestfighter Worldcup Sieg. In der Klasse -55 kg konnte sie ihre starke Leistung fortsetzen. Auf dem Weg zum Finale konnte sie sich gegen zwei Ungarinnen durchsetzen und stand dann der Lokalmatadorin Carmela Abbate aus Italien gegenüber. In einem sehr knappen Kampf reichte es leider nicht ganz für den Doppelsieg. Jedoch ist die Silbermedaille eine Tolle Ergänzung zum Titel. Somit blicken die KSV Athleten schon gespannt auf die am nächsten Wochenende in Eberswalde stattfindenden Deutschen Meisterschaften.

 

Fotos

Worldcup in Österreich – KSV erzielte erstklassige Ergebnisse bei den Austrian Classics, Sieg für Lisa-Maria Schandl

Am Wochenende richtete die Kampfsportmarke Top Ten in Innsbruck den Austrian Classics Worldcup im Kickboxen aus. Eine vielversprechende Delegation aus Geisenhausen war angereist, um sich in den Disziplinen Pointfighting (Johanna Brunnbauer, Lisa-Maria Schandl, Katharina Flieser, Christian Baumgartner, Marie Ossner und Florit Shala) beziehungsweise Vollkontakt (Ralf Kubaneck und Stefan Habermeier) mit der Weltspitze im Kickboxsport messen.

 

Countdown

35 Tage, 4 Stunden bis:
Bayerische Meisterschaft Tatami (29.04)

Partner

http://www.ostermaier.de
http://www.ballistol.de

Besucher

Heute 6

Gestern 31

Woche 157

Monat 797

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions