Wie schon 2014 überreichte uns Frank Schlau kurz vor Weihnachten eine Spende der Fa. TomTec für 2015

Tomtec

Wir bedanken uns herzlich dafür.

KSV-Sportler traten zum Leistungstest an

Gürtelprüfung in Geisenhausen erfolgreich abgelegt

Eine Meisterschaft fürs Bilderbuch

Der KSV Geisenhausen verzeichnet zahlreiche Erfolge auf den Deutschen Meisterschaften im Kickboxen

 

Die Erwartungen waren groß, als sechs Sportler des KSV Geisenhausen sich auf den Weg nach Leipzig machten, um am 11. und 12. Juni an den Deutschen Meisterschaften im Kickboxen teilzunehmen. Doch es hatte niemand gewagt, damit zu rechnen, dass gleich am ersten Tag, an dem die besten deutschen Kickboxer im Jugendbereich um den Titel kämpften, zwei von drei Geisenhausener Startern die Goldmedaille holen würden. Als erstes zeigte Marie Ossner, wie viel sie in sehr kurzer Trainingszeit gelernt hatte. Die elf Jährige wuchs auf ihrem dritten Turnier überhaupt über sich hinaus und fand lediglich nach bereits einem gewonnenen Kampf kein Mittel gegen die Kicks ihrer körperlich überlegenen Viertelfinalgegnerin. Mit seiner ersten Kämpferin war Rudi Brunnbauer hochzufrieden und schickte als nächstes die beiden Titelverteidiger des KSV, Florit Shala und Lisa-Maria Schandl an die Kampfmatte. Florits Gegner wussten alle, wer ihnen da gegenüberstand und gingen insofern hochkonzentriert in ihre Kämpfe. Doch der junge Geisenhausener wurde seiner Favoritenrolle gerecht und kämpfte sich Runde für Runde bis ins Finale durch. Verdientermaßen ging er auch hier als Sieger hervor und darf sich erneut Deutscher Meister werden. Genauso souverän ließ Lisa-Maria alle anderen hinter sich. Selbst Kämpferinnen, die wie Lisa selbst Mitglieder im Bundeskader sind, konnten Lisa an diesem Tag nicht stoppen und auch sie verteidigte ihren Titel.

Am nächsten Morgen stand das Kräftemessen der Erwachsenen auf dem Programm und ein Sportler des KSV, Christian Baumgartner, durfte gleich zu Beginn sein Können unter Beweis stellen. Eine großartige Leistung machte den Einzug ins Halbfinale möglich. Eine kleine Unaufmerksamkeit, die Christian ganz zu Beginn des Kampfes unterlief, brachte ihm dann aber einen Rückstand ein, welchen aufzuholen auf solch hohem Niveau kaum möglich ist. Christian landete so auf einem ausgezeichneten dritten Platz. Als nächstes war Johanna Brunnbauer an der Reihe. Routiniert meisterte die von den Bundestrainern favorisierte Geisenhausenerin eine Runde nach der anderen und stand dann verdientermaßen im Halbfinale, wo es um den Finaleinzug ging. Die Zuschauer waren von Anfang an überzeugt von einem weiteren Sieg und die Hoffnungen wurden von Johanna nicht enttäuscht: Es hieß nun warten, da die Finale allesamt abends ausgetragen werden sollten. In der Zwischenzeit stand noch Katharina Flieser in den Startlöchern. Wegen einer Verletzung an der Schulter war Katharina beim Aufwärmen kurzzeitig unsicher, konnte ihre Aufregung aber zusammen mit ihrem ersten Sieg ablegen. Von da an steigerte sie ihre Leistung immer weiter und konnte so ein spannendes Halbfinale ebenfalls für sich entscheiden.

Pünktlich wurden am späten Nachmittag alle Finalisten dem Publikum vorgestellt und der Reihe nach wurden die Titelkämpfe in den einzelnen Gewichtklassen ausgetragen. Johanna Brunnbauer machte den Anfang für den KSV. Über den ganzen Kampf hinweg hatte mal Johanna, mal ihre Gegnerin aus Stuttgart die Nase vorn. Doch am Ende der dritten und letzten Runde war Johanna in einen knappen Rückstand geraten. Somit holte die siebzehn Jährige die Silbermedaille der Damen -65kg nach Bayern. Kurz darauf trugen Katharina und eine oftmalige Gegnerin aus Seubersdorf ein bayerisches Derby im Finale der Damen -60kg aus. Katharina hatte bisher erst einmal siegreich aus diesem Duell hervorgehen können. Den erstmaligen Sieg auf einer Deutschen Meisterschaft wollte sie sich aber heute auf keinen Fall mehr nehmen lassen: Ihre Gegnerin fand kein Mittel gegen Katharinas schnelle taktisch ausgefeilte Kampfweise und das technische K.O. nach der Hälfte der Kampfzeit wurde von der Sportlerin und ihrem Trainer, sowie vom Publikum laut bejubelt.

Mit dieser außerordentlich erfolgreichen Bilanz zählte der KSV Geisenhausen zu einem der erfolgreichsten deutschen Vereine und das Wettkampfteam kann zufrieden in eine verdiente Trainingspause gehen.

 

Fotos

KSV-Sportler traten zum Leistungstest an

Gürtelprüfung in Geisenhausen erfolgreich abgelegt

Bei der zur Zeit in Leipzig stattfindenden Deutschen Meisterschaft konnten sowohl Lisa-Maria Schandl als auch Florit Shala ihren

Favoritenrollen gerecht werden und am Samstag den Titel "einstreichen".

Die in der Heimat gebliebenen KSVler gratulieren Ihnen herzlich zu diesem Erfolg und drücken den heute - am Sonntag

- antretenden erwachsenen Semikontaklern fest die Daumen.

 

Unsere drei erwachsenen Semikontakler konnten sich ebenfalls hervorragend "verkaufen" - d.h., Flieser Katharina wurde Deutsche

Meisterin, ihre Teamkollegin Johanna Brunnbauer Vizemeisterin und Christian Baumgartner konnten sich den dritten Platz erkämpfen.

Somit ein erfolgreiches Wochenende für die "Profis" des KSV Geisenhausen und ihren Trainer Rudi Brunnbauer

 

 

Fotos

 

 

 

Countdown

30 Tage, 15 Stunden bis:
Kampfkatzen Schnuppertraining (12.01)

Partner

http://www.ostermaier.de
http://www.ballistol.de

Besucher

Heute 29

Gestern 27

Woche 56

Monat 426

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions